Wochenendtouren mit dem Rennrad in Italien


Über Jaufenpass und Panider Sattel
(200 km und 3400 hm)

Jaufenpass

Ein Traumwochenende in Südtirol
Es gibt wohl kaum eine Tour, die diese Tour hinsichtlich landschaftlicher Vielfalt, Erlebniswelten und höchst unterschiedlicher Impressionen toppen kann.

Vom Centro Storico Sterzings starten wir die Fahrt auf den Jaufenpass, besonders auf der Westseite wohl einer der schönsten der Alpen.
Die Abfahrt bringt uns übers Passeiertal nach Meran. Kurzer Besuch der Innenstadt. Auf dem guten Etschtalradweg nach Bozen, durch deren berühmten Arkadensträßlein im Centro man sogar mit dem Rad fahren darf.
Kurz danach steigt die Route ab Blumau wieder bis Völs stärker an, dabei ständig Tiefblicke ins Eisacktal.
Der 2. Tag startet in Völs und auf der Hochfläche -immer den Gebirgsstock des Schlern im Blick- wellig nach Kastelruth. Hier beginnt der Anstieg über schöne Wiesenflächen und mit tollen Panoramablicken zum Panider Sattel. Die Abfahrt endet im Grödnertal bei St. Ulrich.
Kurz auf der Hauptstraße via Klausen, dann abbiegen nach Lajen und später noch nach Albions, eine traumhaft schöne und einsame Strecke.
In Klausen lassen wir uns in der Altstadt bei einer Tasse Cappuccino verwöhnen und radeln dann über die schöne Innenstadt von Brixen immer auf dem sehr gut ausgebauten Eisackradweg wellig zurück nach Sterzing.

Routenvorschlag
Samstag:

Anfahrt nach Sterzing - Jaufenpass - Meran - Bozen - (Eisackradweg) - Blumau - Völs am Schlern
(105 km und 1850 hm)
Sonntag:
Völs - Seis - Kastelruth - St. Ullrich im Grödnertal - Lajen - Albions - Klausen - Brixen - Sterzing - Heimreise
(95 km und 1550 hm)
Fotos
Höhenprofil
Routenplan
gpx-Datei (Download über rechte Maustaste)
Kartenansicht



Wochenendtour in den Dolomiten
(ca. 115 km und 3800 hm)

Grödnerjoch Die Dolomiten sind für jeden Pässeradler das "Nonplusultra".
Meine hier vorgestellte Wochenendtour durch die schönsten Gebiete der Dolomiten beinhaltet alles, was Pässeradeln in den Dolomiten so attraktiv macht: Ein Pass jagt den anderen, kühn angelegte Serpentinen, Straßen bis an den Fuß der Felswände, hochalpine Strecken oberhalb der Baumgrenze mit phantastischer Sicht auf die bizzaren Felsmassive, Wände, Grate und Felstürme der Dolomiten. Hübsche, touristisch erschlossene, aber auch noch fast unberührte Orte, die zum Verweilen einladen. Nicht zu vergessen klangvolle Berg- und Passnamen.
Kurzum, die Dolomiten sind eine Rennradreise wert.

Routenvorschlag
Samstag:

Anfahrt nach Wolkenstein (1563 m) im Grödnertal - Grödnerjoch (2137 m) - Corvara (1568 m - siehe Bild) - La Villa (1387 m) - Valparolapass (2192 m) - Falzaregopass (2117 m) - Caprile
Sonntag:
Fedajapass (2057 m) - bei der Auffahrt auf alter Straße durch die beeindruckende Sottogudaschlucht fahren - Canazei (1468 m) - Abzweig (1850 m) zum Abstecher aufs Pordoijoch (am Abzweig ein Fausto Coppi-Denkmal) - Sellajoch (2237 m) - Wolkenstein (1536 m)
Fotos
(Routenplan, Höhenprofil und GPS-Tracks auf der DVD)




Auf der Alpenrennradtouren-DVD
werden folgende weitere Wochenendrennradtouren in Italien beschrieben.

(alle Touren mit Routenvorschlag, Fotos, Routenplan, Höhenprofil und GPS-Tracks)

Über den Gaviapass
(240 km und 4500 hm)

6 Pässe-Tour in Italien und der Schweiz.
Erst im Jahr 1999 für den Giro asphaltiert, ist das feldwegbreite Sträßchen auf abenteuerliche Weise in die steilen Hänge des Mt. Gavia gelegt.
Die große Höhe gestattet tolle Aus- und Tiefblicke auf die umgebenden Bergriesen.
Eingebettet habe ich den Gaviapass in eine knackige Rundtour über 6 Pässe, die auch in bekannte Orte führt. Livigno, Bormio, St. Catarina.

Inntal-Timmelsjoch-Jaufenpass-Brenner-Axams
(235 km und 4250 hm)

Eine schöne, aber auch harte Österreich-Italien-Runde, für die man sich durchaus auch 3 Tage Zeit nehmen kann.

Über Penser Joch, Rittener Erdpyramiden, Villanders und die Hochfläche von Raas
(170 km und 3700 hm)

Vom Centro Storico Sterzings starten wir diesmal auf das 2211 Meter hohe Penser Joch.
Die 50 Kilometer lange Abfahrt bringt uns in die Bozener Innenstadt. Gleich danach der Anstieg zu den Rittener Erdpyramiden, dabei ständig mit freien Blicken übers Eisacktal.
In einer Höhe zwischen 700 und 1100 Metern und immer mit phantastischer Aussicht in die Bergwelten der Dolomiten queren wir gen Brixen ...

Über Penser Joch & Jaufenpass
(150 km und 3400 hm)

Diese schöne Wochenendtour ist auch als Klassiker einer harten Tagestour bekannt.
Ich denke aber, ob der schönen Pässe, der beeindruckenden Landschaft und der Südtiroler Städte sollte man sich für diese Tour ein Wochenende Zeit nehmen und sie in vollen Zügen genießen.

Pässesternfahrten in Sterzing

Relativ kurze Anfahrt, meist schönes Wetter, schöne Pässe und Bergstraßen mit auch in der Hauptsaison meist recht wenig Verkehr.
Eine schöne Altstadt mit südlichem Flair für den Bummel am Abend. Kurz, alles was der Pässeradler für ein Wochenende braucht machen diesen Wochenendtrip empfehlenswert.



www.alpenrennradtouren.de

Impressum