Rennradtouren in der Provence 1

Der Mt. Ventoux ist für Rennradler der beherrschende Berg in der Provence!
Aber auch die Gegend um den Mt. Ventoux ist für Rennradler ein wahres Eldorado.


Auf den Mont Ventoux

Dieser Berg ist ein Mythos der Tour de France.
Das obere Drittel ist ohne Vegetation in einer Felswüste und damit gnadenlos der Sonne und dem häufig recht stark wehenden Mistral ausgesetzt.
Die "L'Equipe" titelte über die Etappe auf den Mt. Ventoux: "Rendevouz auf dem Mond". Ganz so schlimm ist es dann aber doch nicht.
Einer meiner absoluten Lieblingspässe, den ich schon mehrmals von allen 3 Seiten hinaufgeradelt bin und der mich immer wieder begeistert.

Die Südauffahrt Ausgangsort: Bédoin (290 m)
Die Südseite darf als klassische Seite bezeichnet werden, da sie von der Tour de France am häufigsten befahren wurde.
Gemütlich mit 3 -5 % Steigung geht es die ersten 7 Kilometer von Bédoin über freie Flächen bis St. Estève (585 m).
Hier biegt die Straße stark nach links ab und führt mit bis zu 15 % meist aber um die 10 % in mehreren Kurven durch teils lichten, teils dichteren Wald, der ab und zu Blicke auf den kahlen Gipfel des Mt. Ventoux zuläßt, bis zum Chalet Reynard auf 1405 Metern Höhe.
Nun beginnt sie, die rund 6 Kilometer lange, berüchtige und bis zu 12 % ansteigende Strecke durch die vegetationslose Felswüste, in der man gnadenlos der Sonne ausgesetzt ist und immer den Gipfel vor Augen hat. Hat man Pech, weht einem der Mistral mächtig entgegen und raubt einem die letzte Kraft. Entschädigt wird man aber durch den berauschenden freien Blick über die Provence.
Fotos
Höhenprofil
(Routenplan & GPS-Tracks auf der DVD)

Die Nordauffahrt Ausgangsort: Malaucène (377 m)
Vielleicht die schönere Auffahrt auf den Mt. Ventoux, da man so gut wie immer einen freien Blick über die Provence hat.
Beständig zeigt der Steigungsmesser um die 10 %, nur selten gibt es steilere oder flachere Abschnitte.
Der obere kahle Gipfelanstieg ist kürzer, dafür scheint der Anstieg stärker zu sein (ist es aber nicht).
Fotos
(Routenplan, Höhenprofil & GPS-Tracks auf der DVD)

Die Ostauffahrt Ausgangsort: Sault (765 m)
Die leichteste Auffahrt. Bis zum Chalet Reynard führt die Straße mit kaum mehrs als 8 % Steigung anfangs durch die typischen Lavendelfelder, später durch lichte Wälder kurvig aufwärts. Beim Chalet Reynard trifft die Strecke auf die Route, die von Bédoin hinaufführt.
Die letzten 6 Kilometer führen daher wieder durch die berühmt berüchtigte, vegetationslose Felswüste.
Fotos
(Routenplan, Höhenprofil & GPS-Tracks auf der DVD)

Die klassische Mt. Ventoux Runde (55 km und 1725 hm)
Start in Bédoin, übers Chalet Reynard und die Felswüste auf den Mt. Ventoux.
Die Abfahrt nach Malaucène ist ebenso aussichtsreich wie schön und dank sehr gutem neuem Asphaltbelag schnell.
Bei der Rückfahrt von Malaucène nach Bédoin durch typisches provenzalisches Gelände überwindet man noch den kleinen
Col de la Madeleine.
Eine phantastische Runde ist gefahren.
Höhenprofil
Kartenansicht
(Routenplan & GPS-Tracks auf der DVD)



Über den Col d'Homme Mort und den Col d'Aulan
(60 km und 900 hm)

Einsam geht es zu auf dieser Tour.

Die Gegend nördlich von Sault ist vom Tourismus noch nicht überrollt und das ist schön für uns Radler.
Das verkehrsleere, schmale Sträßchen führt von Sault hinauf auf die fast baumlose Hochfläche um Ferrassières, von der man herrliche Rundumblicke hat.
Weiter steigt das Sträßchen hinauf zum auch vom Namen her beeindruckenden Col d'Homme Mort.
Die panoramareiche Abfahrt führt in eine "Karl May Landschaft".
Durch eine sehr schöne, hügelige Landschaft mit Wein- und Lavendelfelder geht es hinauf auf den Col d'Aulan.
Die Abfahrt birgt das Highlight dieser Tour, die Fahrt durch die beeindruckende Gorges d'Aulan. Senkrecht steigen die Felswände aufwärts.
Nach der Schlucht radelt man an einem am Hang klebenden Städtchen vorbei: Montbrun-les-Bains.
Bald ist Sault wieder erreicht und die schöne Tour lassen wir auf der "Mt.-Ventoux-Blick-Terrasse" ausklingen.
Routenvorschlag
Sault (765 m) - Ferrassières - Col d'Homme Mort (1211 m) - Col de Macuègne (1068 m) - Séderon (760 m) - Gresse (800 m) - Col d'Aulan (845 m) - Gorges d'Aulan - Montbrun-les-Bains (600 m) - Sault
Variation A: Ein paar Jahre später fuhr ich mit meinem Radlfreund Jürgen eine kleine Variation dieser Runde (ges.: 65 km und 1020 hm)
Variation B: Anfahrt von Bédoin durch die Gorges de la Nesque: + 40 km und 700 hm
Fotos
(Routenplan, Höhenprofil & GPS-Tracks auf der DVD)



Über den Col de Propiac
(54 km und 900 hm)

Hoch ist er nicht, der Col de Propiac, aber die Tour, die über ihn führt ist beeindruckend schön.

Durch die wellige Provence auf Nebenstraßen hinauf auf den Col de Propiac, nach einer sehr schönen Abfahrt geht es auf winziger Straße zum kleinen Ort Mollans-sur-Ouvèze.
Danach erfolgt ein kurzer Anstieg auf breiter gut ausgebauter Straße.
Auf dem Scheitelpunkt wird nach rechts abgebogen und es folgt der schönste Abschnitt dieser Tour. Auf kleiner, unbefahrener Straße geht es hinunter nach Veaux am Flüsschen Toulourenc gelegen und nun quert das Sträßlein durch herrliche Landschaft am Nordhang des Mt. Ventoux hinüber nach Malaucène.
Über einen Nebenweg wird Vaison la Romaine wieder erreicht.

Routenvorschlag
Vaison la Romaine - Faucon - Col de Propiac - Mollans-sur-Ouvèze - Malaucène - Vaison la Romaine
Fotos
gpx-Datei (Download über rechte Maustaste)
(Routenplan & Höhenprofil)



www.alpenrennradtouren.de

Impressum